PH-Regulierung / Wasserpflege

Der ideale ph-Wert für eine Wasserpflege liegt zwischen 7,0 und 7,4.Dieser Bereich wird dem Wohlbefinden der Badenden, der Lebensdauer von Schwimmbadmaterialien und der optimalen Wirkung der Wasserpflegemittel gleichermaßen gerecht. Will man unerwünschte Auswirkungen vermeiden, z.B. Gefahr von

  • Angriff auf mörtelhaltige Fugen
  • Korrosion an metallhaltigen Werkstoffen und Einbauteilen
  • Zerstörung des natürlichen Säuremantels der Haut
  • Kalkausfällungen bei mittelharten bis harten Wässern
  • Abnahme der Desinfektionswirkung
    Folge: Geruchsbelästigung und Schleimhautreizungen durch  Bildung von Chloraminen (gebundenes Chlor)


sollte der ph-Wert mindestens alle 8 Tage geprüft und auf 7,0 bis 7,4 eingestellt werden.

Verschiedene schnell lösliche alkalische Pulver oder höchst konzentriertes Säuregranulat schaffen hierbei Abhilfe um eine optimale Wasserpflege zu erreichen.